Ausstellungszeitraum:

13.10.2018 - 04.10.2018


Öffnungszeiten:

Montag: 08:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 15:00 Uhr
Samstag: geschlossen
Sonntag: geschlossen





Eintritt: 1.00 € hier



Links:




"Es lebe die Evolution!"

Wenn Künstler auf ihr Publikum treffen, interessiert die Rezipienten sehr oft, wie lange der bildnerisch Tätige für sein Werk gebraucht habe. Diese Frage ist bei Malern, Grafikern und Bildhauern nicht sehr beliebt. Sagt doch die Antwort selten etwas über künstlerische Qualitäten und Inhalte aus. Im Falle des Illustrators Jens Harder, dessen Arbeiten demnächst in der Galerie „Sonnensegel“ zu sehen ist, sind derartige Angaben schon sinnvoll, um die Dimensionen seines Tuns zu begreifen.



Auch wenn man mittlerweile weiß, dass der Comic bzw. die graphic novel ein Medium ist, dass so gut wie jedes Thema erzählen und vertiefen kann, erscheint das sein Vorhaben sehr ambitioniert. Nicht weniger als 14 Milliarden Evolutionsgeschichte, vom Urknall bis zur Gegenwart, inklusive eines Ausblicks auf die Zukunft des Menschen will er in vier Comic- Bänden darstellen. Zwei Alben sind schon erschienen („Alpha“  und „Beta I“) und es zeichnet sich ab, dass der Illustrator nach Fertigstellung des Projektes mehr als 1000 Seiten mit über 7000 Panels (Einzelzeichnungen) gefüllt haben wird. 2004 hat Jens Harder sein  Magnum Opus begonnen, 2021 will er mit dieser Arbeit fertig sein, aber schon jetzt gibt es für das Brandenburger  Publikum die Gelegenheit, die (fast) gesamte Geschichte der Welt mittels Originalzeichnungen aus den Bänden „Alpha“ und „Beta I“ zu erleben. Ergänzt wird die Bilderschau durch Zeichnungen aus zwei weiteren Veröffentlichungen des Berliner Künstlers. Zu sehen sind Bleistiftzeichnungen  zum jüngst erschienenem „Gilgamesch“- Epos und Blätter aus dem Album „Leviathan“. 



Die ausgestellten Illustrationen aus den mit mehreren internationalen Preisen bedachten Büchern dokumentieren nicht nur den handwerklich eindrucksvollen Zeichenstil des Grafikers, sondern zeigen auch die lange Entstehungsphase eines Comicalbums vom handflächengroßen Layout- Skript bis zur digital kolorierten fertigen Buchseite.



Jens Harder wird zur Vernissage anwesend sein. Er druckt mit den Ausstellungsgästen ein originalgrafisches  Ausstellungsplakat und signiert am Büchertisch seine Alben.



Die Ausstellungseröffnung findet am 13. Oktober 2018, 16.00 Uhr in der Galerie am Gotthardtkirchplatz statt

Stand: 04.10.2018