Öffnungszeiten:

Montag: 08:00 - 16:00 Uhr
Dienstag: 08:00 - 16:00 Uhr
Mittwoch: 08:00 - 16:00 Uhr
Donnerstag: 08:00 - 16:00 Uhr
Freitag: 08:00 - 12:00 Uhr
Samstag: geschlossen
Sonntag: geschlossen







































Auch wenn manchem Zeitgenossen der Hype um Martin Luther Superstar im Reformationsjubiläumsjahr 2017 schon nervt, bewusst oder unbewusst führen wir den Autor der berühmten Thesen fast täglich im Munde. Denn wenn wir in den sprichwörtlichen „sauren Apfel beißen“, vor dem „Wolf im Schafspelz“ warnen und uns im Umgang mit lauten Zeitgenossen mit der Weisheit trösten, dass „Hunde die bellen, nicht beißen“, zitieren wir Luther.

Natürlich kommt auch die Galerie „Sonnensegel“ in diesen Tagen nicht am wohl berühmtesten Mönch der Kirchengeschichte vorbei und widmet ihm die diesjährige Sommerausstellung. Da die „Sonnensegler“ im DRUCK- LADEN mit der Technik aus der Lutherzeit arbeiten, ist ein solcher Beitrag zum Reformationsjubiläum nur folgerichtig. Jungen und Mädchen aus den Kursen der Kunstschule fertigten vignettenhafte Drucke zu Lutherzitaten bzw. zu dem Reformator zugeschriebenen Spruchweisheiten an und gestalteten aus diesen Illustrationen und den zugrunde liegenden Texten große Schriftbanner, welche nun Bestandteil der Ausstellung „Sprüche, Drucke und noch mehr Luther“ sind.

Eröffnet wird die Bilderschau im Rahmen eines kleinen Sommerfestes am 13. Juli 2016, 17.00 Uhr, auf dem Gotthardtkirchplatz. Neben den bildnerischen Ergebnissen gibt es auch Sequenzen aus den erfolgreichen Programmen der „Sonnensegel“- Theaterkurse zu sehen, wobei die Protagonisten der Clownerie „Der Koffer ist voll“ völlig ohne Worte auskommen.

Wortkünstler im wahrsten Sinne des Wortes sind dagegen die Mitglieder der Brandenburger Band „Radio Bronski“, die im Eröffnungsprogramm eine Mischung aus frischen Rappgeschichten und guten Beats präsentieren.

In dem Wissen, dass, kühle Getränke, Eis und extra gebackene „Lutherkekse“ den Wohlfühlfaktor aller Besucher zusätzlich steigern werden, erscheint ein weiteres Luther- Zitat angemessen: der bunte Mix aus verschiedenen künstlerischen Sparten passt zum „Sonnensegel“ wie die berühmte „Faust aufs Auge“.

Themengarten 12 „Flusslandschaft in der Stadt“


Mit Beginn der BUGA können die Besucher unserer Stadt auf dem Packhofgelände den Beitrag der Galerie „Sonnensegel“ zum gärtnerischen Großereignis betrachten.

Die Idee des Gartens und unseres Projektes ist es, den Flusslauf der Havel durch die Stadt Brandenburg darzustellen und erlebbar zu machen. Das zentrale Element bildet eine flache Stahlschale mit zwei Metern Durchmesser. Sie ist mit 101 Keramikfliesen ausgelegt, welche die Havel und ihr Umland in unserer Stadt abbilden. Die Fliesen wurden in einem generationsübergreifenden Projekt von Kursteilnehmern unserer Kunstschule gefertigt und zeigen neben dem Flussverlauf auch Sehenswürdigkeiten der Stadt. So können sich Ortskundige und Fremde gut in das Modell hineinversetzen. Bei der Betätigung einer Pumpe fließt Wasser in die Schale und füllt den Flusslauf mit Wasser. Der Garten verdankt seine Wirkung dem Einsatz natürlicher Materialien wie Kies, Sand, Gras und Schilf, welche die Identität des Ortes widerspiegeln. Stahl - sowie Holzmaterialien stellen einen Bezug auf die vorangegangene Nutzung des Geländes als Werft und Packhof her.

Die Idee des Themengartens 12 wurde von der Landschaftsarchitektin Sybille Tinius entwickelt und von der Firma H & K Gartendesign GmbH realisiert. In einem Kooperationsprojekt unter der künstlerischen Leitung von Martina Stein fertigten 25 Teilnehmer im Altersbereich von 6 bis 84 Jahren in drei Kursgruppen der Galerie „Sonnensegel von November 2014 bis April 2015 die Keramikfliesen für die Stahlschale an.

1. Ferienwoche 19.10. – 22.10.2015,
von 14.00 – 16.00 Uhr
2. Ferienwoche 26.10. 29.10.2015,
von 14.00 – 16.00 Uhr

Keramik- Modellieren aus der Kugel
Beim Formen aus der Kugel übt man Fingerspitzengefühl und Handwerklichkeit.

Aufbaukeramik - Bauen mit Tonplatten oder Tonrollen
Mit beiden Keramikmethoden können unterschiedlichste Gefäße und Formen für Haus und Garten entstehen, die in Kombination mit figürlichem Schmuck gestaltet und bemalt werden kann.

Die Unkosten betragen pro Veranstaltung und Kind 5 €. (Für Kinder mit einem Sonnensegel-Vertrag wird für das Ferienprogramm keine Gebühr erhoben)
Gern können auch Eltern / Großeltern ihre Kinder begleiten.
Um Anmeldung wird gebeten.

Galerie „Sonnensegel“ e.V., Gotthardtkirchplatz 4/5, 14770 Brandenburg
Telefon: 03381 / 522837
E-Mail: info@sonnensegel-ev.de

Jubiläum auf dem Gotthardtkirchplatz


Trotz tropischer Hitze war das „Sonnensegel“- Fest eine gelungene Veranstaltung. Der Vorstand und die Galerieleitung des „Sonnensegel e.V.“ konnten zahlreiche Gäste und Partner der Kunstschule begrüßen, darunter den „Ehrenpaten“ der Galerie, Professor Ronald Paris. Ein Höhepunkt des Sommerfestes war die Verleihung der Galerieringe an aktive Kurskinder und des „Sonnensegel“- Galerie- Rings an den Bildhauer Dietmar Block.

Dank an alle Helfer und Unterstützer, die für den reibungslosen Ablauf der Geburtstagsfeier sorgten.